Erst der Sicherheitsdienst ermöglicht eine hohe Aufenthaltsqualität im Shoppping Center

Sicherheit im Shoppping Center (1)Die Veränderungen im Bereich der Einzelhandelsimmobilien sind erstaunlich: Für viele Menschen ist ein Spaziergang in einer 1b-Lauflage nicht mehr attraktiv, die Fußgängerfrequenz nimmt rasend schnell ab. Immer mehr Geschäfte ziehen in attraktivere Lagen um und vergrößern sich oftmals bei einem Umzug in ein Shopping Center bzw. eine Mall. Dafür gibt es mannigfaltige Gründe: Außergewöhnliche Architektur, hohe Raumhöhen und Flaniermeilen nur für Fußgänger sorgen für eine moderne, saubere Atmosphäre. Um diese Atmosphäre aufrechterhalten zu können sollte die Immobilie sehr gut gepflegt werden: Der Sicherheitsdienst leistet seinen wertvollen Beitrag bei der Aufrechterhaltung der Aufenthaltsqualität für alle Besucher. Dabei schließt er das Vakuum, dass die Polizei dadurch entstehen lässt, dass sie nur bei Ordnungswidrigkeiten und Straftaten ausrückt.

Hausrecht des Betreibers ist Basis der Aufenthaltsqualität

Sicherlich kennen Sie unangenehme Situationen beim Einkauf in einer klassischen, unbewachten Geschäftsstraße: Insbesondere an Winterabenden stören so manche in Hauseingängen herumlungernde Personen nicht nur die Einkaufsstimmung. Niemand weiß, ob Taschendiebe hier ihre Ware schnell weiterreichen oder ob gar Illegales verkauft wird. Gegenmittel: Außer schnell weitergehen gibt es keines. Im Shopping Center ist dies anders. Dieses attraktive Stück Innenstadtarchitektur ist Privatgelände und wird vom Sicherheitsdienst bewacht. Er kann – anders als auf öffentlichem Grund – einen Platzverweis erteilen und alle diejenigen vertreiben, die einfach nur so herumlungern oder gar bettelnd umherziehen. Der Sicherheitsdienst ist in seinem Auftreten professionell und geschult. Er hat schon alle Ausreden gehört und vertritt auch durch das Äußere ein durchaus robust werdendes Mandat.

Zusammen mit der Videoüberwachung ist der Sicherheitsdienst auch ein Mittel zur Taschendiebstahls-Prävention. Da Gauner aller Couleur das Licht und die Aufmerksamkeit scheuen , werden Sie das Shopping Center meiden. Damit bekommen insbesondere höherwertige Geschäfte einen entsprechenden Rahmen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der interessierten Besucher und Käufer steigt ebenso wie das Gesamtimage des Einkaufszentrums.
Sicherheit im Shoppping Center (2)

Der Sicherheitsdienst verlängert die tägliche Nutzungsdauer eines Shopping Centers

Ein weiterer Aspekt des Einsatzes eines Sicherheitsdienstes ist die Möglichkeit der Verlängerung der täglichen Öffnungszeiten sowohl in Richtung eines morgendlichen Frühstücksgeschäftes oder auch abends. Mit dem Sicherheitsdienst steht den Mietern im Gastronomie-Bereich ein Ansprechpartner für die Früh- und Spätöffnung zur Verfügung. Er kann die Mitarbeiter beispielsweise auf dem Weg zum Einzahlungsautomaten der Bank begleiten oder steht mit aufmerksamem Blick bereit, wenn ein Geldtransporter neues Wechselgeld bringt und dessen Mitarbeiter die Schleuse nutzen.

Der Sicherheitsdienst ist deshalb Ansprechpartner und Garant für Sicherheit im Einkaufszentrum ebenso wie für das angstfreie Arbeiten am Morgen oder Abend.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close