So viel kostet uns die Sicherheit in den Stadien bei der Bundesliga

Ein Polizeiauto reiht sich an das andere, die Pferdestaffel der Polizei steht nur wenige Schritte weiter, bewaffnete Polizeibeamte sprechen in kleinen Grüppchen. Dieses Szenario sehen wir nicht nur ständig am Rande irgendwelcher Demos. Denn in Wirklichkeit spielt sich diese Situation ständig ab nämlich in Dortmund am Signal Iduna Park. Wie in diesem Beispiel bei dem brisanten Spiel gegen den Revierrivalen FC Schalke 04 am 27. Spieltag.
Polizeibeamte stehen am Eingang des Stadions, dieses Bild ist in Deutschland beim Fußball, längst keine Ausnahmesituation mehr.
Ganz im Gegenteil: An jedem Spieltag, der ersten und zweiten Fußballbundesliga sind Tausende Polizeibeamte in dem gesamten Bundesgebiet im Einsatz selbstverständlich auf Kosten der Steuerzahler und den deutschen Unternehmen.

Fußball Polizeieinsatz - Wachblog.de (4)Mittlerweile zählen Bundes- und Landespolizeibeamte zu den wichtigsten Faktoren bei der Sicherung von Bundesligaspielen.
Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) gibt jedes Jahr bekannt wie viele Arbeits- und Einsatzstunden der Fußball in der vergangenen Saison gekostet hat.


Fußball Polizeieinsatz - Wachblog.de (7)In dem aktuellen Bericht arbeiteten Landes und Bundespolizeibeamte insgesamt fast 1,8 Millionen Stunden nur zum Zwecke der Fußballsicherung. Wenn man diese Arbeitsstunden auf jeden einzelnen Beamten umrechnet würden 1351 Polizeibeamte nämlich 371 vom Bund und 980 von den Ländern jährlich ausschließlich Fußball Einsätzen zur Verfügung stehen.
Das Bundesinnenministerium gibt an, während der Saison 2012/13 waren circa 111.000 Bundespolizeibeamte im Einsatz, also an jedem Spieltag etwa 2000 Beamte. Die somit entstandenen Personalkosten lagen demnach bei etwa 27,8 Millionen Euro. Die Einsatz und Führungsmittel schlugen ergänzend mit einem Gesamtbetrag von 10,2 Millionen Euro zu Buche.
Fußball Polizeieinsatz - Wachblog.de (8)Fußball Polizeieinsatz - Wachblog.de (5)
Archivbilder/Bildquelle: www.F95Fotos.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.