Waffensachkunde für Wachleute

Waffensachkunde Wachblog.de2Die Waffensachkunde ist wichtig und notwendig, um in einigen Bereichen im Wachschutz zu arbeiten. Als Wachpersonal bist Du für die Unversehrtheit und Sicherheit der beauftragenden Personen, als auch für das zu schützende Hab und Gut verantwortlich. Sollte es zu einem Überfall oder anderweitigen Problem kommen, musst Du im Zweifelsfall mit der Waffe reagieren und Deiner Verpflichtung nachkommen.

Wachschutz mit Hund besonders beliebt


Immer mehr Firmen suchen Wachleute, die nicht nur an der Waffe, sondern auch im Umgang mit einem Schutzhund erfahren sind. Deine Erfahrung und Dein Gespür für gefährliche Situationen sind zwar gut und durch das Training für Wachleute optimiert, doch reagiert ein Hund noch schneller und macht Dich auf eine mögliche Gefahr rechtzeitig aufmerksam. Vor allem auf großem und weiträumigen Gelände bist Du im Vorteil, kannst Du Dich neben der Waffensachkunde und der Fähigkeit im Umgang mit der Waffe auf ein weiteres Gespür verlassen und so Situationen entschärfen, ehe sie wirklich brenzlig werden. Personenschutz wird hierzulande eher selten angefordert, sodass sich Dein Aufgabenbereich größtenteils im Bewachen und Beschützen von Immobilien und der darin befindlichen Sachwerte bezieht. Der Job im Wachschutz ist interessant und ist in jedem Einsatz mit einem Risiko verbunden. Du solltest daher nicht nur sportlich aktiv und an der Waffe erfahren, sondern auch mental belastbar und ruhig in der Reaktion sein. Dein Ziel ist es, Situationen zu entschärfen und nur im äußersten Notfall zur Waffe zu greifen und das Objekt mit Deinem körperlichen Einsatz zu beschützen.

Was Du für die Waffensachkunde tun musst

Sicherheitsseminare zu Waffensachkunde und Security findet Ihr bei http://www.mondev.eu .
Um den Dienst mit einer Waffe zu verrichten, erlernst Du sowohl die Gesetzgebung, als auch den praktischen Umgang mit der Waffe. Du musst ein positives Führungszeugnis nachweisen und wirst für den Lehrgang und die Prüfung nur zugelassen, wenn Dein Background keine kriminelle Energie aufweist. Deine Auftraggeber müssen Dir vertrauen und legen ihre Besitztümer in Dein Hände.

Quelle Bilder: Peter Ley – OpCon Solutions e. K. (www.opcon-solutions.de)

Waffensachkunde Wachblog.de 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.